jens keller union berlin

März Vor zwei Wochen musste Ex-Union-Trainer Jens Keller (47) kurzfristig drei TV- Auftritte absagen. Jetzt der Sinneswandel bei seinem. 4. Febr. Eigentlich wollte Union Berlin aufsteigen. Aber seit dem überraschenden Rauswurf von Trainer Jens Keller hat der Klub in der zweiten. 6. Febr. Eigentlich wollte Union Berlin in die Bundesliga aufsteigen. nicht zu gefährden, entließ der Klub im Dezember seinen Trainer Jens Keller. Spanien segunda advanced the club to the national playoffs where they were put out by Rapid Wien in the opening group round 2—3, 1—3. Conrad jupiters casino rewards card bekende zangeres Nina Hagen zong in die tijd ook een nieuwe clubhymne in. Ich halte eine Free casino games that dont require internet der Entlassung nur anhand des Tabellenplatzes weiterhin für absolut Beste Spielothek in Bosseborn finden. Union hat das ganz klar verdient. Red star fc 93 rest is terracing. De trainingscentra in Berlijn en Vera viel werden opnieuw opgedeeld. Teve — Naja, hoffen wir das Beste Podcast: Gesprächstherapie und am Ende haben alle schlechte Laune https: Union startete mit guten Leistungen in die erste Oberligasaison und wurde am Ende überraschend Sechster. In allen Sektoren der Stadt Berlin war überdies auch die Gründung neuer Vereine nicht zugelassen, stattdessen der Kommunalsport eingeführt biswas unter anderem bedeutete, dass bis dahin nicht die alten Namen verwendet werden konnten. Die Entscheidung fiel nach Angaben des Vereins nach einer gemeinsamen Analyse.

Jens Keller Union Berlin Video

JENS KELLER & UWE NEUHAUS - Union Berlin 2 - 2 Dynamo Dresden 15-08-2016

Jens keller union berlin -

Der Verein steht zu seiner Entscheidung. Union will aufsteigen, unbedingt. Union Berlin entlässt Jens Keller. Nun im Abstiegskampf trat das mangelnde Durchsetzungsvermögen zutage. Keller und Pedersen wurden von ihrer Freistellung vollkommen überrascht. Was bedeutet Ihnen die demonstrative Dankbarkeit? Am Ende stiegen die Löwen als Tabellendritter erneut auf. In anderen Projekten Commons. Ich erkenne aber an, dass wir einen kurzfristigen Effekt nicht erzielt haben. Seit Jahren gelten die ambitionierten Köpenicker bayern dortmund aktuell Aufstiegskandidat, in dieser Saison sollte es endlich klappen. Events, Irland polen und Kinoangebote. Erst am Montag Jens Keller wurde bei Euro-mobile Berlin freigestellt, als er mit dem Klub auf dem 4. Weil Union anders ist. Doch im aktuellen Kicker wirbt das Heft wieder mit Keller. Union Berlin entlässt Jens Keller. Aber es war zu Null und Braunschweig ist in der vergangen Saison durch viele Siege in der Schlussphase Dritter geworden. Dragon shire möchte Berater Eichin nicht so stehen lassen. Union hinkt seinem Saisonziel Bundesliga-Aufstieg so weit hinterher, dass es getrost als verfehlt und die Saison als verkorkst angesehen werden Beste Spielothek in Driehausen finden. Navigation Hauptseite Themenportale Zufälliger Artikel. SV Sandhausen 9 5 Da waren wir nicht gut. Union Berlin hat nach der 1: Union verkörpert in der Öffentlichkeit nämlich einen Gegenentwurf zum in Fan-Kreisen so oft gescholtenen modernen Spiel. Für Keller sind die Sendungen gute Gelegenheiten, um sich wieder ins Gespräch zu bringen. Da war ich auch dortmund hertha livestream zufrieden mit der Leistung. Präsident Dirk Zingler sprach sogar online casino novomaticv "schwerwiegenden Gründen"ohne die allerdings näher zu erläutern.

union berlin keller jens -

Entscheidend ist der Erfolg. Es ist ja erst wenige Tage her. Waaas ist danach passiert? Auch nicht in die Aufstellung. Der zum Saisonende auslaufende Vertrag wurde im Mai um zwei Jahre verlängert. Beide arbeiteten bei Union zwischen und zusammen. Ich bin von der Mannshaft überzeugt. Aber wir müssen auch nicht mehr über einzelne Spiele reden. Wir alle wünschen uns eine erfolgreiche Mannschaft, die auch noch attraktiv spielt.

Ich kann gut ohne 1. Meiner Meinung nach haben wir mit Jens Keller einen sehr guten Trainer verloren und einen wichtigen Sympathieträger und vor allem viel Respekt der anderen Vereine für das bis jetzt geleistete verloren.

Jetzt scheint es dass wir uns den normalen kapitalistischen Gepflogenheiten des Geschäfts total unterwerfen und Euros mehr bedeuten als Emotionen.

Wer hätte diesen Praktiken zugestimmt direkt nach dem Aufstieg? Ich bin einfach nur traurig und blicke besorgt in die Zukunft.

Das kann eine wahnsinnige Zerreissprobe für den Verein werden. Ist dabei mal die Frage aufgetaucht, ob Hofschneider überhaupt das fachliche Niveau eines Jens Kellers mitbringt?

Vielleicht gab es bisher nicht viel zu kritisieren. Hat doch alles gepasst soweit, bis auf Fehlbesetzung mit Düwel für Neuhaus, und der menschlichen Tragödie um Lewandowski.

Ist immer noch der 1. FC Union und nicht der 1. Mich stört ein wenig die Argumentation in Bezug auf die Entlassung, die darauf abzielt nun die ganze Entwicklung schlecht zu sehen.

Es gab so viele Ereignisse unter Zingler, die ich nicht nur irgendwie als Unioner in den Kauf nahm, sondern ausdrücklich unterstützte.

Stadionausbau, Stadionaktionverkauf, als einziger Verein der 1. All diese Punkte waren Ausdruck einer Haltung des Präsidenten, die auch unbedingt die meine war und ist.

Ich sehe das alles nicht durch die Entlassung vom Montag in Frage gestellt oder gar aufgehoben. Und ja, die Gründe dafür könnten besser kommuniziert werden.

Ich unterstelle aber, dass die Gründe nicht in blinden Aktionismus, um unbedingt aufzusteigen, lagen.

Ich habe nach wie vor Vertrauen in diese Vereinsführung. Zustimmung, allerdings wäre manchmal weniger mehr, vielen geht alles zu schnell, wenn ich mir allein das Thema Karten allgemein und Dauerkarten vs.

Mitgliedschaft anschaue, auch hier wurde schlecht kommuniziert. Ich muss sagen dass ich uns bis Montag auf gutem Weg gesehen habe und nun einfach nur irritiert bin WIE das alles abgelaufen ist, jetzt alles in Frage zu stellen ist auch nicht der richtige Weg, ABER Fragen zur Kommunikation aussen und innen und zur Art wie Entscheidungen getroffen werden sollten doch erlaubt sein, gerade bei uns!

Was ist zB wenn die Vertragsgespräche schon massive Differenzen offenlegten? Und die These, dass nur die Expertise eines Herrn Keller in die 1.

Lage führen könnte ist recht hanebüchen. Die Trainerausbildung Hofschneiders dürfte viel moderner gewesen sein als die von Keller.

Bei einem Test von erfahrenen und relativ frischen Piloten bei der Reaktion auf Sondersituationen schnitten die jungen Piloten übrigens besser ab, weil ihre Routinen nicht so eingeschliffen waren.

Warum wissen es wir nicht? Weil es niemand kommuniziert und den Kopf für diese mehr als fragwürdige Entscheidung hinhalten möchte, oder erklären kann wie es zu dieser Entscheidung kam.

Das Präsidium und Zingler haben bisher gute Arbeit geleistet, das kann man nicht viel kritisieren, aber die Art und Weise und in welcher Situation kann so gut wie niemand verstehen.

Und was kommt ausm Forsthaus? Der Trainer der hier viel geleistet hat wird in einem 20 Sekunden Gespräch geschasst ohne Vorgespräch oder Analyse der Situation, und letzte Woche hätte das Präsidium noch mit ihm verlängert.

Für mich reine Panikreaktion des Präsidium. Unüberlegt und unnötig in der Situation. Hofi wirds schon richten oder was? Der kommt doch grad vom DFB mit geballter Kompetenz und Sachverstand, da kann doch nichts schief gehen.

Keller war der erfolgreichste Trainer in , hinter Nagelsmann. Den in 20 Sekunden zu feuern ist ziemlich arrogant und passt nicht zur Philosophie von Union.

Liga, denn die Zeit von Februar bis Juni war einen Ausnahmesituation. Hoffen wir dass sich alles zum Guten wendet, die Mannschaft wieder zu dem Spiel zurückfindet welches sie schon in den letzten 2 Jahre gezeigt hat und das nun Ruhe einkehrt.

Was soll denn aus dem Forsthaus kommen? Eine detaillierte Fehlerliste zu Jens Keller? Wollen wir das wirklich? So jedenfalls wie es gelaufen ist finde ich es unwürdig und es schadet uns allen!

Meine dringlichste Frage ist, gab es Differenzen, und wenn ja welche? Jedenfalls waren für mich nirgends Differenzen spürbar, ausser zur Tabellenspitze, nicht zwischen Mannschaft und Trainer und auch nicht zwischen Trainer und Präsidium.

Die einzigen Punkte waren Stevens verständliche Unzufriedenheit, was aber ein Luxusproblem bei unserer Offensive darstellt, und das Wirrwarr um die Kapitänsbinde.

Was ich mir wünsche ist eine klare Kommunikation vom Präsidium. Vielleicht ist die Entscheidung sogar nachvollziehbar. Und solange niemand was sagt wird die Verwirrung und Spekulation weitergehen.

Wenn man eine solche für alle überraschende Entscheidung trifft muss man schon sagen warum, und warum so plötzlich. Sicher gibt es Gründe dafür, aber die muss man irgendwie kommunizieren.

Das wissen nur einige wenige und diese Personen tragen bis jetzt nicht zur Aufklärung bei, obwohl es wichtig wäre um den Spekulationen ein Ende zu bereiten.

Sorry, aber seit wann haben Pressekonferenzen jemals irgendeine Informationsdunkelheit erleuchtet? Das sind doch meistens nur verklausuliertere Verlängerungen von Pressemitteilungen mit netten Floskelschokostückchen — Die Basis für noch mehr Latrinengerüchte.

Zudem das Gesagte dann sowieso von den meisten angezweifelt würde …. Und ich treffe alle Entscheidungen mal einfach so ausm Bauch heraus und niemanden gehts was an warum und wie.

Nee nee, ich möchte schon wissen was im Verein passiert und warum es so entschieden wird. Wir sind doch hier nicht in Charlottenburg …. Ich jedenfalls finde diese beiden Artikel sehr gut: Es ist doch so, wenn du glaubst dass diese Entscheidung aus dem Bauch kam wirst du das Gesagte sowieso genau daran messen.

Das was man öffentlich sehen kann ist also immer nur die Oberfläche. Dann kann man auch weiter spekulieren. Keller plaudert jetzt seinen verständlichen Ärger in die Stifte und Mikrofone was die Medienhäuser haben wollen um zu skandalisieren.

Irgendwann werden wir mehr wissen, alles nie. Manches wollen wir gar nicht wissen anderes nicht wahrhaben ….

Der Trainerwechsel brachte nicht den erwünschten Erfolg, erst im 6. Spiel unter Hofschneider wurde der erste Sieg eingefahren.

Auch der weitere Saisonverlauf verlief nicht besonders erfolgreich und teilweise rutschte man bedrohlich nah an die Abstiegszone.

Spieltag, mit einem 3: Die Saison schloss man dann auf Platz 8 der Tabelle ab. Juni wurde Urs Fischer als neuer Cheftrainer vorgestellt. Zählte man im Jahr offizielle 4.

Juni bereits Euro, sodass ein Überschuss von 0,39 Millionen Euro erzielt wurde. Laut Vereinsangaben beliefen sich die Sponsoreneinnahmen des 1.

Die Anzahl der Sponsoren stieg von 30 im Jahr auf im Jahr Die Stehränge sollten renoviert und überdacht, die Haupttribüne komplett neu gebaut und mit Logen ausgestattet werden.

Die erste Umbauphase u. Einbau der Rasenheizung und Überdachung der Stehtribünen wurde abgeschlossen. Die zweite Bauphase, die vor allem den Neubau der Haupttribüne beinhaltete, fand ihren Abschluss im Jahr Bis soll ein Ausbau auf Seit findet jährlich am Dezember im Stadion das Weihnachtssingen des 1.

FC Union Berlin statt. Die Spuren der zweiten Männermannschaft lassen sich bis in die er Jahre zurückverfolgen.

Nach der sportlichen Wiedervereinigung Berlins wurde die Reserve zunächst in die Oberliga-Reserve-Staffel eingegliedert.

Nach der Folgesaison musste die Mannschaft wieder absteigen. Einer der bekanntesten Juniorenspieler der letzten Jahre ist der deutsche Nationalspieler Robert Huth.

Er spielte von bis bei den Köpenickern, bevor er zum FC Chelsea wechselte. Jahrhunderts zu einem industriellen Ballungsgebiet entwickelt hatte.

So fanden sich neben den Arbeitern auch Hippies und Punks im Stadion. Ende der er Jahre, als der Verein finanziell vor dem Aus zu stehen schien, waren es die Berliner Union-Fans, die durch verschiedene Aktionen potentielle Geldgeber auf die Situation des Vereins aufmerksam machten und auch selbst durch Spenden ihren Anteil leisteten.

Das Engagement der Fans ging sogar so weit, dass der langjährige Fan Andreas Freese in den Aufsichtsrat des Vereins gewählt wurde — ein Novum bis dahin.

Es waren Anhänger wie er, die in den folgenden Jahren ihren Teil dazu beitrugen, dass der Verein finanziell überleben konnte. Seit etwa entwickelt sich der 1.

Die Anhängerschaft umfasst auch internationale Fans, insbesondere aus dem angelsächsischen Raum und Skandinavien. Das Wort Bluten war in diesem Zusammenhang wörtlich zu nehmen, denn die Fans wurden dazu aufgerufen, Blut zu spenden und das erhaltene Geld dem Verein zukommen zu lassen.

Die Union Berlin-Fans pflegen wenig einheitliche Fanfreundschaften mit anderen Fangruppen, sondern verhalten sich in dieser Thematik überwiegend heterogen.

Darüber hinaus existieren auch vereinzelt Verbundenheiten mit dem FC St. Anlässlich des fünfzigjährigen Jubiläums der Vereinsneugründung wurde im Januar ein Freundschaftsspiel gegen Borussia Dortmund veranstaltet.

In der unmittelbaren Nachwendezeit erlebte die Freundschaft ihren Höhepunkt mit dem Freundschaftsspiel im Berliner Olympiastadion vor über Sportlich gab es bis wenig Berührungspunkte.

Dies änderte sich mit den Abstiegen Herthas und , wodurch beide Klubs in derselben Spielklasse aufeinander trafen. Die Derbys zählten dabei auf beiden Seiten zu den Saisonhöhepunkten.

Bisher ist die Pflichtspielbilanz mit je einem 2: Beide Vereine verband eine langjährige gegenseitige Abneigung.

Die Spiele gegeneinander galten als besonders risikoreich. Auf der einen Seite resultierte die Rivalität aus dem Derbycharakter. Besondere sportpolitische Aspekte kamen jedoch hinzu.

Nach gab es Überlegungen bei beiden Vereinen, sich wieder zu vereinen. So sollte die Jugendabteilung des 1. Es gab Auf- und Abstiege zwischen den einzelnen Ligen.

Die Vereinshymne des 1. Union Berlin ist eine Weiterleitung auf diesen Artikel. Weitere Bedeutungen sind unter Union Berlin Begriffsklärung aufgeführt.

Sitz Berlin Gründung September [1] Präsident Dirk Zingler Website fc-union-berlin. Spielergebnisse des Intertoto-Cup FC Union Berlin 1: Litex Lowetsch BUL — 1.

FC Union Berlin 0: Bundesliga 0 8 Clubvorsitzende — und Präsidenten des 1. FC Union Berlin seit Sponsoren und Ausrüster des 1. FC Union Berlin seit [19].

Stadion An der Alten Försterei. Liste der Spieler des 1. Mai Tage Norbert Düwel 0 1. Wie verdruckst das manchmal sein kann, wissen wir ja bei Union noch aus einer Zeit, als der Verein schon gerne oben im Aufstiegskampf oben angreifen wollte, das aber nicht kommunizierte.

Auch ein Art des Erwartungsmanagements. Das kommt meist aus der Erfahrung, dass das Nichterreichen eines Saisonzieles gleich als negativ ausgelegt wird, selbst wenn es dafür vielleicht Gründe gab Verletzungen, andere Vereine waren schlicht besser, etc.

Ein bisschen ähnlich wird das auch beim 1. Das Interview ist ansonsten aber sehr lesenswert, vor allem die Teile über die Regionalliga-Reform, den ungeklärten Tod eines Magdeburger Fans vor einem Jahr im Zug, als er entweder von Halle-Fans aus dem Zug geschubst wurde oder selbst auf der Flucht vor ihnen raussprang, und über die Nachwuchsarbeit bei Rasenballsport Leipzig.

Wer sich das 3: Nun hoffe ich dass wir etwas skeptischer werden was Verlautbarungen von Medien angeht, der Kurier belibt wie auch mehr oder weniger andere Medien abhängig von Schlagzeilen.

Jens Otto Der Kurier hat einen Fehler gemacht und den auch zugegeben. Deshalb würde ich nicht gleich die ganze Berichterstattung in den Senkel stellen.

Da alles Boulevardmedien sind, kann man ihnen schlecht vorwerfen, auch Boulevard zu machen. Andere Medien ignorieren Union oder halten den Verein für nicht so wichtig, dass täglich über ihn berichtet werden muss.

Ich bin hier eher bei dem Satz: Wer nichts macht, macht nichts falsch. Wenn man quasi nicht oder wenig über Union berichtet, hat man auch weniger Möglichkeiten, Fehler zu machen.

Und so wie ich Mathias Bunkus vom Kurier kenne, ärgert er sich am meisten über diesen Fehler.

Worüber ich noch nicht hinwegkomme, nachdem ich viele Kommentare und Reaktionen gelesen habe: Viele waren zwar erstaunt über den angeblichen Kapitänswechsel, fanden ihn aber im Prinzip gut.

Auch für mich fühlte sich das absolut natürlich an. Felix Kroos sagt zu seiner Situation: Aber natürlich frage ich mich, wie ein Spieler mehr Lockerheit bekommen soll, wenn er nicht spielt ich würde gerne mal Philipp Hosiner fragen, wie locker er ist, wenn er mal Spielzeit bekommt.

Denn die geringere Einsatzzeit ist neben dem Training die einzige Zeit, in der ein Spieler auf sich aufmerksam machen kann für den Trainer oder, noch viel wichtiger, für andere Vereine.

Für Jens Keller dürfte das Thema aber an zweiter Stelle stehen. Wenn er wie gesagt ein Problem beim Spieler identifiziert, dann ist es aus Trainersicht absolut legitim, die Elf auf dem Platz nicht zu schwächen und den Spieler nicht aufzustellen.

Dem individuellen Fortschritt widmet man sich dann als nächstes. Pech hat man allerdings als Trainer, wenn man dann den Kapitän und Vizekapitän auf die Bank setzt.

Denn dann braucht man einen neuen. Wie verdruckst das manchmal sein kann, wissen wir ja bei Union noch aus einer Zeit, als der Verein schon gerne oben im Aufstiegskampf oben angreifen wollte, das aber nicht kommunizierte.

Auch ein Art des Erwartungsmanagements. Das kommt meist aus der Erfahrung, dass das Nichterreichen eines Saisonzieles gleich als negativ ausgelegt wird, selbst wenn es dafür vielleicht Gründe gab Verletzungen, andere Vereine waren schlicht besser, etc.

Ein bisschen ähnlich wird das auch beim 1. Das Interview ist ansonsten aber sehr lesenswert, vor allem die Teile über die Regionalliga-Reform, den ungeklärten Tod eines Magdeburger Fans vor einem Jahr im Zug, als er entweder von Halle-Fans aus dem Zug geschubst wurde oder selbst auf der Flucht vor ihnen raussprang, und über die Nachwuchsarbeit bei Rasenballsport Leipzig.

Wer sich das 3: Nun hoffe ich dass wir etwas skeptischer werden was Verlautbarungen von Medien angeht, der Kurier belibt wie auch mehr oder weniger andere Medien abhängig von Schlagzeilen.

Jens Otto Der Kurier hat einen Fehler gemacht und den auch zugegeben. Deshalb würde ich nicht gleich die ganze Berichterstattung in den Senkel stellen.

Da alles Boulevardmedien sind, kann man ihnen schlecht vorwerfen, auch Boulevard zu machen. Andere Medien ignorieren Union oder halten den Verein für nicht so wichtig, dass täglich über ihn berichtet werden muss.

They were finally successful in —01, under Bulgarian manager Georgi Vasilev , easily winning the Regionalliga Nord III and moving up a division to become the city's second most popular side.

In —09, Union became one of the founding clubs of the new 3. Liga , and its inaugural champion, securing first place and promotion to the 2.

Bundesliga on 10 May. In SC Union Oberschöneweide forerunner of today's 1. FC Union Berlin had to find a new home ground as its former pitch had been built over by developers with residential buildings.

The club moved a little further away from the city to the north-western part of the borough of Köpenick. The new stadium was officially opened in August with a match between Oberschöneweide and the then German champions 1.

The inaugural match in at the Alte Försterei had already been played on 17 March, when Union challenged Viktoria 89 Berlin.

The ground was first expanded in when the Gegengerade terrace was raised, whilst further extensions to the terracing at both ends in the late s and early s increased the capacity furthermore to 22, However, the somewhat spartan facilities at Alte Försterei had quickly begun to show their age and went into a serious decline.

After German reunification , when Union were assigned by the German Football Association to play in the third league, the outdated stadium proved only one of a number of factors that hampered the club's push for promotion to higher leagues.

Money was still tight, and so the fans simply built the ground themselves. More than 2, Union supporters invested , working hours to create what is now regarded as the largest football-only stadium in Berlin.

The official opening on 12 July , was celebrated with a friendly against Scottish Champions Celtic. It holds 22, people with 3, seats.

The rest is terracing. In , the club came up with the idea of inviting fans to take their own sofas to the ground for the whole of the World Cup.

FC Union Berlin is led mostly by former fans. The club had Flags indicate national team as defined under FIFA eligibility rules.

Players may hold more than one non-FIFA nationality. The club's reserve team , 1. At the end of the —15 season the club withdrew the team from competition.

FC Union Berlin is recognized as one of Europe's cult clubs, based on many unique fan and club initiatives over the last two decades.

Their nicknames evolved from the earlier sobriquet Schlosserjungs metalworker boys , which was in reference to the blue kit the Union played in, as it was reminiscent of the overalls worn by local workers.

The club played some identificatory role in the unofficial opposition against the authorities of the communist system.

In May , the supporters raised enough money to secure the club's license for fourth-division football through a campaign called 'Bleed for Union'.

One element of the campaign was that fans donated blood to Berlin hospitals and then gave the money they received from the blood bank to their club.

After Union Berlin became increasingly attractive for new Berliners, even internationals, who were drawn to the atmosphere at the club.

Four versions were issued on a CD single by G. B Music and Distribution GmbH. The famous supporters' chant 'Eisern Union' Iron Union bounces back and forth between the terraces named Waldseite and the Gegengerade and is followed by mutual acknowledging applause.

Union Berlin is also well known for its Christmas traditions celebrated in their home stadium. In , 27, people attended, including players and supporters of other teams from around Germany and Europe.

Fans drink Glühwein mulled wine , wave candles around, light flares and sing a combination of Christmas carols and football chants. Cudgel the Knight is the mascot of Union Berlin.

Union fürs Leben Union for life is a documentary film that showcases the supporters passion for 1. From Wikipedia, the free encyclopedia.

This article is about 1. It is not to be confused with SC Union 06 Berlin. FC Union Berlin seasons. FC Union Berlin players. Retrieved 5 March Retrieved 17 November Die dritte Halbzeit , , p.

Our love, our team, our pride, our club , Retrieved 5 March Club Seasons Players Managers Stadium. Clubs Introduction Promotion to 2.

Bundesliga Promotion to Bundesliga Top scorers.

Diesmal wird ihm der Klub keinen Strich durch die Rechnung machen und ihm die Teilnahme erlauben. Weil Union anders ist. Union hinkt seinem Saisonziel Bundesliga-Aufstieg so weit hinterher, dass es getrost als verfehlt und die Saison als verkorkst angesehen werden kann. Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Sieben sieglose Spiele - darunter drei Heimniederlagen - hat die Mannschaft nun aneinandergereiht, vor dem Auftritt bei Arminia Bielefeld steht Union den Abstiegsrängen näher als den drei Aufstiegsplätzen, weshalb der Sport-Geschäftsführer Lutz Munack in den Presserunden schon die Frage über sich ergehen lassen muss, ob Union im Abstiegskampf stecke. Da ist zum einen die stetig wachsende Zahl von Fans in Berlin und Umgebung. Nun im Abstiegskampf trat das mangelnde Durchsetzungsvermögen zutage. Dennoch wirft der Klub seinen Trainer raus. Letztlich war es nämlich nicht so sehr das Glück, das die unerwarteten Torerfolge erklärt: FC Union Berlin seinen Ruf riskiert. Das Eigengewächs sah sich zuletzt von Keller zu Unrecht auf die Bank gesetzt. Die Jobbörse für Berlin und Brandenburg mit